,

Check-up PLUS

Arteriosklerose, auch “Gefäßverkalkung” genannt, ist ein unumkehrbarer Process, sodass die Früherkennung eine entscheidende Rolle einnimmt, um Krankheiten wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Niereninsuffizienz vorzubeugen.
Ein gesundes Gefäßsystem ist auch eine Voraussetzung für das geistig gesunde Altern. So ist die “vaskuläre Demenz” die zweithäufigste Demenzform.

Es gibt im Bereich der Vorsorge Untersuchungen, die medizinisch ausgesprochen sinnvoll sind, aber keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen darstellen.

Diese Lücke können Sie mit dem Check-up PLUS schließen:

  • Ultraschall der Halsgefäße: Eine im Ultraschall darstellbare Gefäßverkalkung ist mit einem 10 Jahresrisiko für Herzinfarkt oder Schlaganfall von über 50 Prozent verbunden. Deshalb ist es aus unserer Sicht sinnvoll sich nicht ausschließlich auf Labordiagnostik zu verlassen, sondern die Gefäße auch zu untersuchen.
  • ABI-Messung: Im Liegen messen 4 Blutdruckmanschetten gleichzeitig Ihren Blutdruck und das Gerät errechnet den sogenannten “Arm-Bein-Index”, kurz ABI. Ein Wert < 0,9 weisst mit einer hoher Genauigkeit auf eine arterielle Verschlußkrankheit der Beingefäße hin, schon bevor Beschwerden entstehen. Je früher Gefäßveränderungen in den Armen und Beinen jedoch erkannt werden, um so wirksamer können Folgeschäden vermieden werden. Zudem liegt bei einer Verkalkung der Beingefäße auch mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Gefäßverengung der Herzkranzarterien vor. So haben Untersuchungen ein verdoppeltes Sterberisiko bei niedrigem ABI-Index angezeigt.
  • Arteriosklerose-Labor: Die im Blut messbaren Stoffe Homocystein und Lipoprotein A sind anerkannte Risikofaktoren für Gefäßverkalkung, werden in der normalen gesetzlichen Vorsorge aber nicht gemessen. Es gibt jedoch Menschen, die aufgrund einer genetischen Besonderheit deutlich erhöhte Werte eines oder beider Stoffe aufweisen und somit ein besonders hohes Risiko für Gefäßkrankheiten aufweisen. Deshalb sollten dieser beiden Werte aus unserer Sicht mindestens einmal im Leben bestimmt werden.

Der Check-up PLUS wird von privaten Krankenkassen in der Regel problemlos erstattet, da es sich um medizinisch anerkannte Zusammenhänge handelt.

Gesetzlich Versicherte müssen die Kosten (124,83 Euro) normalerweise selber tragen.


Wie wäre es denn, wenn Sie sich oder Ihren Lieben mal mit dem Check-up PLUS als Geschenk eine Freude machen?

Der Check-up PLUS ist auch sehr gut geeignet für Unternehmen, die Ihren Mitarbeitern eine sinnvolle Gesundheitsleistung anbieten wollen. Hier bieten wir zudem im Rahmen unseres Programms: “Business-Docs (LINK)” besondere Konditionen an.


Download zum Ausdrucken (PDF)

Unser Flyer (PDF)