Leichter abnehmen?

Übergewicht verkürzt das Leben. In stärkerem Ausmaß übrigens bei Männern.

Assoziierte Krankheiten sind: 

  • Herz- und Gefäßerkrankungen (z.B. Herzinfarkt, Schlaganfall)
  • Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörung
  • Diabetes mellitus Typ 2
  • Gicht, Gallensteine
  • Gelenk und Rückenschmerzen
  • Varizen (= Krampfadern)
  • Depression

In den überwiegenden Fällen handelt es sich um Übergewicht ohne eine zugrundeliegende Erkrankung. Die wichtigste Ursache ist eine geringere körperlicher Aktivität bei unveränderter Energieaufnahme.

Hormonelle Ursachen für eine Adipositas sind selten (< 1 %), es ist aber wichtig, sie ggf. zu identifizieren.

Schilddrüsenunterfunktion

  • Kälteintoleranz, Trägheit, Verstopfung, trockene Haut, dünne Haare

Cushing-Syndrom

  • Vollmondgesicht, Stiernacken, Muskelschwäche, Akne, Dehnungsstreifen der Haut, Bartwuchs/männlicher Behaarungstyp bei Frauen, Depression, Ausbleiben der Regelblutung, Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörung

Tumor im Hypothalamusbereich (=Hirnanhangsdrüse):

  • Unfruchtbarkeit, Ausbleiben der Regel, Milchfluss aus den Brustwarzen, Impotenz bei Männern

Polyzystische Ovarien (nur Frauen):

  • Menstruationsstörungen, Unfruchtbarkeit, Bartwuchs/männlicher Behaarungstyp, Akne, Übergewicht, Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörung.

Aus naturheilkundlicher Sicht, ist die Darmflora eine mögliche Ursache.


Die Behandlung basiert in erster Linie darauf, die Lebensgewohnheiten zu ändern und die Gesamtenergieaufnahme zu reduzieren.


Ernährung und Diäten

Ich empfehle vornehmlich eine allgemein gesunde Ernährung die ggf. mit diätischen Lebensmitteln ergänzt werden kann.

Ernährungsempfehlungen

Die Bundesregierung hat hierfür zwei übersichtliche Ratgeber kostenlos zur Verfügung gestellt:


Abnehm-Shakes

Die Wirkung beruht vornehmlich aus dem Prinzip, eine Mahlzeit mit einem sättigenden Shake zu ersetzen. Die Hersteller bewerben darüber hinaus auch einen stoffwechselaktivierenden Effekt, der aber nicht überschätzt werden sollte. Niemand nimmt ab wenn er so isst wie zuvor und dazu noch einen Abnehm-Shake trinkt.

Ich empfehle vornehmlich Almased

  • Zusammensetzung: 50% Soja-Eiweiß, 25% Bienen-Honig, 23% Magermilch-Joghurtpulver.
    • Es gibt auch “Almased Laktosefrei”
  • Zubereitung: Das Pulver wird mit 300 ml Wasser oder fettarmer Milch oder Buttermilch und zwei Teelöffeln (6 g) Pflanzenöl (z.B. Raps, Soja-, Lein- oder Walnussöl) frisch angemischt. Am schnellsten geht das unterwegs mit dem Almased-Shaker (ein Plastikbecher mit einer Metallspirale zur besseren Vermischung).
  • Tipp: Sinnvoll ist Almased vor allem in Kombination mit einem elektrischen Mixer, sodass Sie noch andere Zutaten wie Obst, Leinsamen und Haferflocken zugeben können. Geschmacklich ist es sonst kaum vorstellbar, Almased über einen längeren Zeitraum täglich zu sich zu nehmen. Darüber hinaus wird Ihre “Trinkmahlzeit” vielseitiger und gesünder. 

LOGI-Diät

Es gibt unzählbare Diät-Formen. Grob kann man sagen, dass es effektiver und gesünder ist Kohlenhydrate zu sparen und die Fette beizubehalten. Dieses Prinzip nennt sich LOGI-Diät.

  • LOGI steht für “Low Glycämic Index”, was bedeutet, dass Lebensmittel bevorzugt werden, die entweder zuckerarm sind und/oder den Zucker nur langsam an den Körper abgeben.
  • Auch die LOGI-Diät führt zum Jojo-Effekt. Man nimmt also während der Diät ab, “futtert” die gerade verlorenen Pfunde aber danach schnell wieder an (Heißhunger-Attacken). In dieser Phase kann Ohrakupunktur hilfreich sein (siehe unten).

Am besten ist es, wenn man es schafft die LOGI-Prinzipien so in seinen Alltag zu integrieren, dass es keine Diät ist, sondern eine Ernährungsumstellung, die man idealerweise dauerhaft anwendet.

Hierfür ist es notwendig sich ausführlich mit dieser Ernährungsform auseinanderzusetzen. Ich empfehle deshalb folgende Literatur:


 Bewegungstherapie

Bewegung hat beim Abnehmen eine zentrale Bedeutung. Es hat sich außerdem gezeigt, dass regelmäßige Bewegung die mit Adipositas verbundenen Risikofaktoren auch dann reduziert, wenn es nicht zu einer Gewichtsabnahme kommt.

Der Schauspieler Matthew McConaughey wurde mal auf sein “Fitness-Geheimnis” angesprochen und hat es eigentlich ganz gut auf den Punkt gebracht: “Du musst einmal am Tag richtig schwitzen. Egal bei was!”. Letztlich geht es darum, wie auch immer den Stoffwechsel hochzufahren. Schwitzen ist schon ein guter Indikator. Ein noch besserer Indikator für den Energieumsatz ist aber die Herzfrequenz.

Ausdauersport

  • Geeignete Sportarten sind z.B. Joggen, Fahrradsport, Rudertraining, Laufband, Crosstrainer
  • Intensität: Idealerweise an 3 Tagen pro Woche, mind. 30 Min. (anfangs ggf. 5- 10 Min.)

Der Fettstoffwechsel wird nach 30 Minuten aktiviert, wenn Kohlenhydrate verbraucht sind. Ausdauersport nüchtern vor dem Frühstück ist also besonders effektiv, aber gegebenenfalls demotivierend, weil unangenehm.

  • Hilfreich als Kompromiss: 1 Banane oder Apfelsaft vor der frühmorgendlichen Aktivität

Laktat kontrollierte Fahrrad-Ergometrie mit sportmedizinischer Beratung (in unserer Praxis)

Wir können Ihnen helfen Ihr Ausdauertraining zu optimieren und gesundheitsbewusst zu gestallten. Wir ermitteln Ihre individuelle Trainingsfrequenz für

  • Gesundheitszone
  • Fettverbrennungszone
  • Aerobe Zone
  • Anaerobe Schwelle
  • und sagen Ihnen, welchen Frequenzbereich Sie nicht überschreiben sollten.

Weitere Informationen finden Sie in diesem Beitrag (Link)

Kosten:

  • Bei medizinischer Indikation (z.B. Verlaufskontrolle bei Koronarer Herzkrankheit) ist die Fahrrad-Ergomtrie Kassenleistung. Hier zahlen Sie dann nur Laktatmessung und Beratung für 25,47 Euro
  • Für Herz-Gesunde zur Trainingsoptimierung: 85,13 Euro

Online-Coaching “Leichter Abnehmen”

Wir arbeiten mit der Online Plattform HausMed zusammen. Hier können Sie ärztlich geprüfte Coachings zu verschiedenen Themen durchführen.

Das Rauchfrei-Modul ist ein 12-wöchiges, interaktives Gesundheitstraining:

  • Rundum versorgt: Das Konzept berücksichtigt Ernährung, Bewegung im Alltag, sportliche Aktivität sowie Ihre persönliche Situation.
  • Der individuelle Abnehmplan enthält Ihre persönliche Symbolmenge. Tägliches Notieren der Symbolwerte verschafft einen Überblick über das eigene Essverhalten. Das Austauschprinzip und Tipps angelehnt an die Empfehlungen der DGE (Deutschen Gesellschaft für Ernährung) helfen dabei, gesunde Alternativen zu finden. Endlich abnehmen ohne zu hungern!
  • Das Kochstudio enthält Rezeptideen und ein Lebensmittelverzeichnis zum Nachschlagen der Symbolwerte. Es hilft Ihnen gesund zu kochen und langfristig abzunehmen.
  • Bewegungskonzepte motivieren und leiten Sie an zu mehr sportlicher Betätigung in Ihrem Alltag.

Kosten:

  • Das Coaching “Leichter Abnehmen” ist gemäß §20 SGB V zertifiziert. Somit wird das Programm aktuell von 116 Krankenkassen als Präventionsmaßnahme zur Gesundheitsvorsorge bei regelmäßiger Teilnahme mit 80% bis 100% der Kursgebühren bezuschusst.
  • Es handelt sich jedoch um eine individuelle Entscheidung Ihrer Krankenkasse, die nicht selbstverständlich vorausgesetzt werden kann. Wenige Kassen erstatten das Coaching auch nicht. Bitte setzen Sie sich deshalb im Vorfeld mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung.
  • Kosten für Selbstzahler: Online-Coaching Basisgebühr 49 Euro + OPTIONAL telefonische Begleitung durch unsere Praxis: 30 Euro. Unverbindliche Preisangabe, da wir nicht regelmäßig mit HausMed abgleichen.

LINKS


Ohrakupunktur (in unserer Praxis)

Die Ohrakupunktur bewirkt keine Gewichtsreduktion, sondern vermindert den Appetit. Sie sind schneller satt und reduzieren infolgedessen Ihre gewohnten Essensportionen. Dieser Effekt hält ca. 5-7 Tage an und macht dann eine erneute Behandlung notwendig. Nach 2-4 Behandlungen können die Abstände je nach individuellem Bedarf auf 2-3 Woche verlängert werden, um eine Appetitregulation aufrechtzuerhalten, unter deren Schutz Sie ihre Essgewohnheiten weiter normalisieren.

Ablauf

  • Es werden beide Ohren mit jeweils ca. 4-7 Nadeln gestochen, die dann für ca. 30 Minuten verbleiben.
  • Es folgt eine Nachruhe von ca. 10 Minuten.
  • Ernsthafte Nebenwirkungen sind eine Rarität. Sie erhalten jedoch im Erstgespräch einen Aufklärungsbogen, der Sie umfassend informiert.

Kosten:

  • Eine Sitzung kostet 26,81 Euro

Medikamente

Für viele die interessanteste Frage. Kurz gesagt gibt es bis jetzt noch kein wirklich gutes Medikament.

Der Vollständigkeit, stellte ich Ihnen kurz dar, was es so auf dem Markt gibt oder gab.

Orlistat/ Xenical:

  • Mindert dosisabhängig die Aufnahme von Fett im Darm und senkt nach metaanalytischer Auswertung von 16 Studien unter hypokalorischer Diät! im ersten Jahr das Körpergewicht 2,9 kg stärker als Placebo.
  • Wird Orlistat abgesetzt, nimmt das Gewicht innerhalb eines Jahres um 4 kg zu, selbst wenn die Diät weiterhin eingehalten wird.
  • Die Hemmung der Fettabsorption im Dünndarm führt zu Gärung, Gasbildung und Verflüssigung im Kolon mit erheblichen Beeinträchtigungen im Alltag: Flatulenz, Bauchkrämpfe, unwillkürlicher Stuhlgang betreffen jeweils 15% bis 30% der Anwender, Stuhlinkontinenz 4%.
  • Bizarr: In den USA hat der Hersteller Anwendern geraten, dunkle Hosen zu tragen und Kleidung zum Wechseln mit zur Arbeit zu nehmen. 
  • In der Zulassungsstudie erkrankten unter Orlistat mehr Frauen an Brustkrebs als unter Plazebo. In weiteren Phase-III-Studien von ähnlichem Umfang, die der Hersteller vor Zulassung in den USA einreichen musste, wurde diese Häufung nicht mehr beobachtet. Da in Tierversuchen zudem keine Zunahme festgestellt wurde und Orlistat kaum systemisch wirkt, stuft die US-amerikanische Arzneimittelbehörde FDA den Befund als zufallsbedingt ein. Letztlich bleibt jedoch ein fader Beigeschmack. Ich rate von dem Wirkstoff ab.

Polyglucosamin L112 = Chitosan/ Formoline L112

  • Ähnlicher Mechanismus wie Orlistat (s.o.) mit aber angeblich besserer Verträglichkeit hinsichtlich der oben genannten Nebenwirkungen
  • Verschlechtert die Aufnahme fettlöslicher Substanzen wie Antiepileptika, Blutverdünner, der Verhütungspille und natürlich auch von Vitalstoffen wie Vitamin A, E, D, K oder essentiellen Fettsäuren. Hohes Interaktionspotential. 
  • In einer Metaanalyse 15 randomisierter Studien mit 1.219 adipösen oder übergewichtigen Teilnehmern, die vier bis maximal 24 Wochen lang Chitosan oder Plazebo einnehmen, wird nur ein geringer Effekt von Chitosan auf das Gewicht von -1,7 errechnet. Bei Beschränkung auf qualitativ höherwertige und größere Studien sowie auf solche mit längerer Therapiedauer ist der Effekt noch kleiner (im Mittel -0,55 kg bis -0,81 kg). Es gibt eine paar neue Studien die eine bessere Wirksamkeit zeigen. Wissenschaftlich ist der Effekt letztlich umstritten.
  • Von allen hier genannten Präparaten ist es für Menschen die keine anderen Medikamente einnehmen, das am ehesten empfehlenswerte Mittel, da die Nebenwirkungen überschaubar sind. Ob wirklich ein Effekt eintritt ist fraglich.
  • Bei Anwendung (max. 2x/ Tag gegen Ende der Mahlzeit) sollte mindestens eine Mahlzeit ohne Formoline L112 erfolgen und hochwertige Öle und Fette enthalten.

Metformin

  • Kann das Gewicht bei Diabetikern reduzieren (und die bekommen das Medikament sowieso).
  • Kein Nutzen und keine Zulassung bei Nicht-Diabetikern

Sibutramin/ Reductil

  • Aufgrund kardiovaskulärer Todesfälle infolge Herzinfarkt und Herzstillstand vom Markt genommen

Naltrexon + Bupropion/ Mysimba

  • Senkt das Körpergewicht stärker als Placebo, der Effekt ist aber mit einer Differenz von 3 – 5 kg gegenüber Scheinmedikament allenfalls moderat. Mit erneuter Gewichtszunahme ist nach Absetzen zu rechnen
  • Etwas die Hälfte der Patienten bricht die Behandlung ab (Übelkeit, Verstopfung, psychotische Symptome, Verschlechterung der Nierenfunktion). Darüber hinaus gib es Hinweise für ein erhöhtes Herzinfarktrisiko und eine Zunahme von Krampfanfällen

GLP-1-Agonisten / Liraglutid

  • Appetitzügler, senkt das Gewicht in einem Jahr um durchschnittlich 4,2 kg bis 5,9 kg stärker als Plazebo. Die Gewichtsabnahme verläuft zunächst kontinuierlich, erreicht aber nach etwa 40 Wochen Behandlung ein Plateau. Nach Absetzen nimmt das Gewicht wieder zu, jenseits einer einjährigen Anwendung steigt es auch bei fortgesetzter Therapie wieder an
  • Übelkeit, Durchfall und Erbrechen betreffen mehr als zwei Drittel der Anwender. Gallensteinleiden und Pankreatitis kommen vor.
  • Liraglutid steht seit Jahren in Verdacht, Krebs erregen zu können. Die im Tierversuch beobachteten C-Zell-Karzinome sind mittlerweile auch bei Menschen in Verbindung mit dem GLP-1-Analog beschrieben. Andere Neoplasien wie Mammakarzinome und kolorektale Tumoren kommen unter Liraglutid in klinischen Studien bei Adipositaspatienten numerisch häufiger vor als unter Plazebo.

Naturheilkundliche Teemischung

Zur Unterstützung bei Reduktionsdiäten.

Wirkweise

  • Fördert Harnflussrate (Ausscheidung)
  • Leicht Lipolytisch und Glykogenolytisch (Abbau von Fett und Zucker-Depot)

Das müssen Sie beachten

  • Achten Sie auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr von mindestens 2 Litern pro Tag.
  • Anwendung maximal für 4-6 Wochen

Kontraindikationen

  • Herzinsuffizienz (“Herzpumpschwäche”)
  • Niereninsuffizinenz (“Nierenschwäche”)

Folgende Rezeptur können Sie sich in Ihrer Apotheke zubereiten lassen:

  • Rooibos-Tee: 25,0 g
  • Grüntee (Bio): 20,0 g
  • Mateblätter: 20,0 g
  • Schwarze Johannisbeerblätter: 20,0 g
  • Birkenblätter: 15,0 g

Es muss sich zwingend um einen losen Tee aus der Apotheke handeln, denn nur Heilpflanzen “mit Arzneibuch-Qualität” enthalten ausreichend Wirkstoffe. Im Supermarkt bekommen Sie in der Regel nur Lebensmittel-Qualität.

Darüber hinaus verflüchtigen sich beim Kleinschneiden einer Pflanze viele Inhaltsstoffe – deshalb Arzneimitteltee nie im Teebeutel kaufen. Sie können jedoch ohne weiteres Einmal-Teefilter (z.B. Profissimo Teefilter von dm) befüllen und danach entsorgen. Das ist die alltagstauglichste Variante.

Zubereitung

  • 1 Esslöffel getrocknete Kräuter mit 250 ml kochendem Wasser übergießen
  • 10 – 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen, gelegentlich umrühren
  • 2-3 Tassen möglichst heiß während des Fußbads trinken

Das Optifast Programm (Tagesklinik)

Das Optifast 52 Programm ist ein medizinisch geführtes, ambulantes Therapiekonzept für stark übergewichtige (adipöse) Erwachsene, das in München vom Krankenhaus Barmherzige Brüder durchgeführt wird.

Ein Spezialistenteam aus Ärzten, Ernährungsberatern, Psychologen und Bewegungstherapeuten begleitet Sie über einen Zeitraum von 52 Wochen. Hierbei finden Gruppentreffen von ca. 10-16 Teilnehmern mit der Dauer von 3 Stunden wöchentlich statt. Der Abend beinhaltet medizinische Kontrolle, das Bewegungsprogramm und die therapeutisch geleitete Gruppensitzung.

Sie erleben und trainieren ein neues Essverhalten (unter zur Hilfenahme von diätischen Shakes) und Bewegungsverhaltens mit Steigerung der Alltagsaktivität und Bewegung, um den erzielten Gewichtsverlust langfristig zu erhalten. Auch psychosoziale Aspekte haben einen hohen Stellenwert.

Teilnahmevorraussetzung

  • Voraussetzung für die Teilnahme ist ein BMI (Body-Mass-Index) von mindestens 30

Kontaktadresse

  • Krankenhaus Barmherzige Brüder, Zentrum für Ernährungsmedizin und Prävention
  • Notburgastr. 10, 80639 München
  • Tel.: 089 / 1797 – 2029

Zusammenfassung

Letztlich ist es nicht leichter geworden Gewicht abzunehmen als vor 50 Jahren. Was es vor allem braucht ist Motivation für eine Veränderung.

Ich empfehle, das Online Coaching  “Leichter abnehmen”, das Ihrem Vorhaben einen Zeitplan und Struktur gibt. Darüber hinaus können Sie versuchen Ihre Abendmahlzeit mit Hilfe von Almased zu verkleinern oder sogar auszulassen. Das Hungergefühl können Sie mit Hilfe von Ohrakupunktur reduzieren.

Bewegung ist ein wesentlicher Teil Ihres Erfolges. Es kommt auch auf die kleinen Dinge an – die wenigsten schaffen es 3x pro Woche Sport zu machen. Wenn Sie es aber “ernst meinen” und mit regelmäßigem Ausdauersport anfangen und an relevantem Übergewicht leiden, halte ich unser Angebot einer Laktat kontrollierten Fahrrad-Ergometrie für sinnvoll, da Adipositas mit einem erhöhten Risiko von Herz-Kreislauf-Krankheiten einhergeht.


Sollten Sie sich hingegen für eine Diät entscheiden, empfehle ich das LOGI-Konzept in Verbindung mit der oben genannten naturheilkundlichen Teemischung. Sollte es zu Heißhunger kommen, kann Ohrakupunktur helfen dem Jo-Jo-Effekt zu bekämpfen oder ihm vorzubeugen. Nach sorgfältigem Abwägen kann ggf. ergänzend Polyglucosamin L112 probiert werden, wenn sonst keine Medikamente eingenommen werden.


Bei schwerer Dickleibigkeit mit einem BMI von über 30, sollten Sie sich die Zeit nehmen und am Optifast Programm teilnehmen.


Ich habe mich bemüht, das Thema umfassend darzustellen, sodass für “jeden Geschmack” ein Tipp dabei sein sollte. Es gibt keinen Königsweg, der jedem hilft – das Wesentlichste ist, sich nicht zu überfordern, Motivation aufzubauen und zu erhalten.

“Das Bessere ist der Feind des Guten”


Download zum Ausdrucken (PDF)