Osteopathie und Chirotherapie

Unter Einsatz der Hände und spezieller Lagerungstechniken helfen Osteopathie und Chirotherapie beim Lösen von schmerzhaften Bewegungseinschränkungen z.B. durch verspannte Muskelgruppen oder Blockierungen der Wirbelsäule.

Die Chirotherapie geht von einer Störung im Regelkreis Rückenmark <-> Muskel aus. Durch sanfte Impulse wird das Zusammenspiel wieder normalisiert.

Die Osteopathie richtet den Blick eher auf Knochen und Gelenke. So werden beispielsweise verdrehte Wirbelkörper oder ausgerenkte Gelenke wieder in Ihre ursprüngliche Position gebracht. Ausserdem nimmt Sie durch manuelle Einwirkung von außen Einfluss auf das Innere des Körpers wie Organfunktionen und Regulationsvorgänge.

Die 3 Säulen der Osteopathie

  • Parietale Osteopathie (Stütz-und Bewegungsapparat) z.B. bei Rückenschmerzen
  • Craniosakrale Osteopathie (Schädel- und Nervensystem) z.B. bei Migräne und Kopfschmerzen
  • Vizerale Osteopathie (Innere Organe), z.B. bei Verwachsungsbauch nach Operationen

Hilfreich bei:

  • Rücken- und Gelenkschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Verdauungsstörungen