Coronavirus-Impfung

Impfung in unserer Praxis

AKTUELLE LAGE
Wir werden Sie bei ihrem nächsten normalen Termin (z.B. Blutentnahme, Sprechstunde) impfen. Wenn Sie eh einen Termin haben, brauchen Sie nichts weiter zu unternehmen Darüber hinaus haben wir separate Zeitfenster für die Boosterimpfung geschaffen.

Es muss aber schnell gehen: Bitte lesen Sie sich diese Seite durch und drucken Sie den Aufklärungsbogen aus, wenn Sie bei uns noch nie mit mRNA-Impfstoff (Biontech oder Moderna) geimpft wurden. 

Buchen Sie bitten keine normalen Sprechstundentermine, wenn Sie nur den Booster brauchen, da wir sonst unserem Versorgungsauftrag nicht mehr erfüllen können.

Erstimpfungen können weiterhin nur Donnerstags durchgeführt werden, da der Aufklärungsaufwand größer ist. Unser Schwerpunkt liegt auf den Boosterimpfungen.


ORGANISATION

  • Wir setzen auf individuelle Vereinbarung telefonisch oder in der Praxis.
  • Möglicherweise sind noch freie Termine 2 Tage vorher, also ab Dienstag,  für die laufende Woche über „Doctolib“ online buchbar. Die Onlinebuchung spielt aber keine große Rolle.
  • Email Anmeldungen werden NICHT berücksichtigt!
  • Wir bieten in der Regel den Impfstoff Comirnaty von Biontech/ Pfizer an. Sollte der Bestand nicht ausreichen müssen wir ggf. kurzfristig auf Spikevax von Moderna ausweichen. Die Impfstoffe gelten als gleichwertig (siehe Paul-Ehrlich-Institut – LINK).
  • Nach der Impfung müssen Sie mindestens 15 Minuten in der Praxis verweilen.

WIRKSAMKEIT
Auf der Infoseite des Robert-Koch-Institutes werden die meisten Fragen beantwortet. Eine Kurzübersicht gibt es aktuell leider nicht mehr.

BESONDERE RISIKEN
Ausführliche Informationen finden Sie im Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts:

Auffrisch-/ Boosterimpfung

FOLGENDE PERSONENGRUPPEN SOLLTEN GEIMPFT WERDEN (Stand 05.02.2022)

Die STIKO empfiehlt Auffrischimpfungen aktuell allen Personen ab 18 Jahren. Eine Booster-Impfung ist bei Kindern und Jugendlichen derzeit nicht empfohlen.

Die Auffrischimpfungen soll in der Regel im Abstand von 3 Monaten zur letzten Impfstoffdosis der Grundimmunisierung erfolgen.

Menschen mit starker Immunschwäche sollen eine zusätzliche Impfung schon nach 4 Wochen erhalten.

  • Die genaue Definition was unter Immunschwäche zu verstehen ist finden Sie in folgendem Dokument auf Seite 7. Achtung, das Dokument beginnt auf Seite 3 – die Seitenzahl steht in der rechten oberen Ecke.

Wenn Sie noch keine mRNA Impfung in unserer Praxis erhalten haben, drucken Sie sich bitte die Unterlagen aus und bringen diese mit:

Erst- / Zweitimpfung

KONTRAINDIKATIONEN

Eine Impfung ist in folgenden Fällen NICHT möglich:

  • Wenn Sie in den letzten 4 Wochhen an Covid-19 erkrankt waren.
  • Bei einer akuten Infektionskrankheit.

Möglicherweise ist bei den folgenden Konstellationen eine Impfung möglich. Kommen Sie aber bitte zunächst in die normale Sprechstunde:

  • Allergie: Schweren allergischen Reaktionen in der Vergangenheit oder bekannte Allergie gegen Polyethylenglykol / Macrogol oder Tromethamin/Trometamol
  • In der Schwangerschaft (ab dem 2. Trimenon). Schwangere dürfen ausschließlich Biontech erhalten. 

ALTERSGRENZEN

  • Biontech/ „Comirnaty“ ist zugelassen ab dem 12. Lebensjahr.
  • Biontech/ „Comirnaty für Kinder“ ist zugelassen für 5- bis 11-jährige Kinder.
  • Moderna/ „Spikevax“ ist zugelassen ab dem 30. Lebensjahr.

Für Kinder und Jugendliche ab 12 ist die Impfung mittlerweile empfohlen. Das Long-Covid-Risiko für Langzeitschäden durch eine Infektion liegt anhand einer Untersuchung an 5-17 jährigen bei ca. 1,8% Prozent. Da in Zukunft vor allem umgeimpfte, also in besonderem Maße Kinder und Jugendliche erkranken werden, liegt das Risiko sich nicht zu impfen sicherlich über dem Risiko der Impfung.

Quellen:

ZWEITIMPFUNG

  • Patienten die noch keine Corona-Impfung in unserer Praxis erhalten haben müssen nochmal aufgeklärt werden und buchen deshalb ebenfalls „Erstimpfung“.
  • Ansonsten wir der Termin zur Zweitimpfung bei Ihrer Erstimpfung vor Ort vereinbart.

Zur Impfung für 5- bis 11-jährige Kinder

KOMMENTAR (Stand 05.01.2022)

Der Impfstoff ist wahrscheinlich sicher aber es gibt zu wenige Daten zum Nutzen der Impfung, weshalb sich trotz pandemischer Lage keine evidenzbasierte Empfehlung für eine Impfung bei gesunden Kindern geben lässt. Das Risiko der Infektion ist aktuell gering, das Risiko der Impfung auch. Beide Risiken sind schwer zu beziffern.

Es sieht momentan so aus, dass sich in der aktuellen Omikronwelle ohne Impfung ein Großteil der Kinder über kurz oder lang infiziert werden wird.

Aktuell muss jeder für sich die schwere Entscheidung treffen, entweder abzuwarten ob es eine belastbare wissenschaftliche Grundlage für die Kinderimpfung gibt, die beweist, dass der Nutzen das Risiko übersteigt oder ob man jetzt schon das Kind auf die Omikronwelle vorbereitet.

Erste Daten aus aus den USA sprechen für eine hohe Sicherheit der Kinderimpfung. Es gehört aber mit zur Wahrheit, dass bei über 7 Millionen geimpften Kindern auch 2 Todesfälle aufgetreten sind. Die Kinder waren schwer vorerkrankt. Die Todesfälle ereigneten sich im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung, können aber auch eine andere Ursache gehabt haben.

Im Folgenden finden Sie die Originaldaten der CDC, in denen auch die beiden Fälle ausführlich dargestellt werden.

Mir persönlich erscheint die Impfung zum heutigen Tag das kleinere Übel – eine klare evidenzbasierten Empfehlung kann ich aber noch nicht geben.

Da wir nur wenige Kinder in unserer Praxis hausärztlich versorgen, sind aus organisatorischen Gründen momentan  KEINE IMPFUNGEN IN DIESER ALTERSGRUPPE in unserer Praxis geplant.

Am Tag der Impfung

DAS SOLLTEN SIE DABEIHABEN

  • Gültige Versichertenkarte
  • Impfausweis (soweit vorhanden)
  • Drucken Sie bitte das Aufklärungsmaterial bereits Zuhause aus und bringen Sie es vollständig ausgefüllt mit.

Alternativ: Angebote der Stadt

IMPFZENTRUM und IMPFBUS München (STAND 06.11.2021)

  • Impfungen im Impfzentrum Riem und Impfzentrum Theresienwiese sind auch ohne Termin und vorherige Registrierung für alle Bürger*innen möglich. Es besteht die Auswahl an allen Impfstoffen für Erst- und Zweitimpfung.
  • Drüber hinaus gibt es auch vor Ort Impfangebote mit dem Impfbus.

ONLINE ANMELDUNG

  • Wenn Sie das Impfzentrum nicht spontan aufsuchen möchten, kann man auch weiterhin dort online einen Termine zur Impfung gegen das SARS-CoV-2 Virus vereinbaren.
  • Sollten Sie mit der Online-Anmeldung nicht zurechtkommen, können Sie sich telefonisch anmelden unter der Nummer 116 117.

Nachdem Sie sich registriert haben, erhalten Sie, wenn Sie an der Reihe sind, eine SMS auf ihr Handy.

Wenn Sie sich daraufhin mit ihrem Zugang anmelden, können Sie einen Termin auswählen.

So sieht die SMS aus (Beispiel):

IMPFZENTRUM ALTÖTTING

Es war in den Medien zu lesen, dass das Impfzentrum Altötting überschüssige Kapazitäten hat. Wer bei uns diese Woche keinen Termin bekommt und nicht mehr warten will, hat vielleicht hier noch gute Chancen(?) Die Impfung erfolgt dort scheinbar mit Biontech oder Moderna. Fahrzeit sind ca. 30 Min. von München aus.